5 Tipps um bei #MealPrep Food Waste zu vermeiden

#MealPrep ist im Moment ein riesiger Trend, bei dem Menschen ihre Sonntagabende damit verbringen, Essen vorzukochen und in Portionen für die ganze Woche aufzuteilen. Das Ziel von Meal Prep ist es, sich bewusster zu ernähren oder einfach während der Woche Zeit zu sparen.

Leider ist es jedoch so, dass bis zu einem Drittel aller im Vorfeld zubereiteten Lebensmittel im Abfall landen. Die Hauptgründe für diese Verschwendung sind unterschiedlich: Man ist sich plötzlich nicht mehr sicher, ob das Essen noch gut ist. An einem anderen Tag kann es sein, dass man das Tupperware zuhause vergisst oder man hat einfach keine Lust mehr auf das, was man vorbereitet hat. Kommt dir das bekannt vor? Hier sind einige Top-Tipps, die dir helfen, das meiste aus deinem Meal Prep herauszuholen und Food Waste zu vermeiden.

Mahlzeiten miteinander tauschen!

Hast du manchmal keine Lust auf das Essen, das du vorbereitet hast? Kein Problem. Finde einen Freund oder Kollegen bei der Arbeit, der auch Meal Prep macht und tauscht euer Essen aus, wenn einer von euch merkt, dass er oder sie keine Lust mehr auf sein vorbereitetes Essen hat. Das könnt ihr auch fix in eure Woche einplanen und gemeinsam vereinbaren, dass ihr zwei der fünf vorbereiteten Mahlzeiten austauscht. Ihr könnt leckeres Essen zaubern, einander damit überraschen und somit ein Ritual in euer Meal Prep integrieren, dass einfach Spass macht.

Aufbewahren und beschriften

Ein weiterer Grund für Food Waste bei Meal Prep ist die Lebensmittelsicherheit. Manchmal wird man unsicher und denkt, dass es sogar gefährlich sein könnte, ein Tage im Voraus zubereitetes Essen zu konsumieren. Um das zu vermeiden, musst du sicherstellen, dass du dein Essen richtig lagerst und kennzeichnest. Frisch gekochtes Fleisch und Gemüse hält vier bis fünf Tage, wenn es in einem luftdichten Behälter gekühlt wird. Schreib den Behälter an: Was ist drin und wann wurde es zubereitet. Die Beschriftung wird dir bei der Planung helfen und dir Sicherheit geben.

Nutze das Gefrierfach

Wenn du merkst, dass du keine Lust auf ein vorbereitetes Essen hast, lege es ins Gefrierfach und koch dir etwas anderes. Auf diese Weise hast du gesunde und nahrhafte Fertiggerichte auf Vorrat im Gefrierfach, für den Fall, dass du an einem anderen Tag keine Lust hast zu kochen. Wichtig hier ist: Vergiss nicht, dass du Essen im Gefrierfach hast.

Kreativität ist der Schlüssel

Kreativität ist der Schlüssel zur Bekämpfung von Lebensmittelabfällen. Hast du keine Lust auf ein Essen, dann überleg dir, was du sonst damit kochen könntest. Genauso wie bei anderen Resten, kannst du auch bei Meal Prep kreativ mit deinen vorbereiteten Mahlzeiten werden. Nudeln mit einer neuen Sauce aufpeppen, Reis zu Fried Rice umwandeln oder die Pouletbrust für einen Salat brauchen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Vorbereitung in kleineren Mengen

Du musst nicht für die ganze Woche Essen vorbereiten. Wieso nicht bis zur Hälfte der Woche planen? Dies gibt dir auch die Flexibilität, zum Mittag- oder Abendessen auszugehen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, ohne dich schuldig zu fühlen, deine zusätzlichen Mahlzeiten in den Müll zu werfen.

Sara Osmani
PR Manager

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen!Hol dir die Too Good To Go App hier:

App Store
Google Play