9 einfache Tipps gegen Food Waste zuhause

Gemeinsam könnten wir die CO2-Produktion um 866’235 Tonnen reduzieren und 735 Millionen Franken sparen. Wie? Diese einfachen Tipps zu Herzen nehmen und Food Waste zuhause vermeiden.

Clever einkaufen!

Tipp #1

Plane deine Mahlzeiten im Voraus und rechne immer mit «freien» Tagen, an denen du Resten isst oder damit kochst. Stell dir deine Einkaufsliste entsprechend deiner Planung zusammen. Um Impulseinkäufe zu vermeiden, kannst du deine Liste nach Abteilung in einem Supermarkt unterteilen (Gemüse, Früchte, Milchprodukte, Brot, usw.).

Tipp #2

Keine Zeit für eine Einkaufsliste? Mach ein «Frigie», ein Foto von deinem Kühlschrank, bevor du das Haus verlässt.

Tipp #3

Iss etwas, bevor du einkaufen gehst. So wird die Versuchung kleiner, unnötig viel einzukaufen, wenn du im Supermarkt stehst.

Richtig aufbewahren!

Tipp #4

Lerne, was die aufgedruckten Verbrauchsdaten bedeuten:

Befindet sich ein «MHD» oder «Mindeshaltbarkeitsdatum» auf einem Lebensmittel, kann es bedenkenlos auch nach Ablauf des Datums konsumiert werden. Geruch und Geschmack zeigen dir, ob das Lebensmittel noch gut ist.

Steht «zu konsumieren bis», sollte das Produkt nach Ablauf dieses Datums nicht mehr gegessen werden. Dieses Datum ist das einzige, das tatsächlich zu beachten ist.

Tipp #5

Räume deine Lebensmittel im Kühlschrank nach Temperaturen ein. Am kältesten ist es ganz unten: Dort kannst du Frischprodukte, Fleisch und Fisch einräumen. Je weiter oben im Kühlschrank, desto wärmer ist es: Dort kommt der Rest hin.

Tipp #6

Wusstest du, dass viele Lebensmittel gar nicht in den Kühlschrank müssen? Auberginen, Tomaten, Zucchini, Paprika und gewisse Pilzarten zum Beispiel sind besser bei Zimmertemperatur zu lagern.

Klug kochen!

Tipp #7

Die Grösse der Portionen ist entscheidend im Kampf gegen Food Waste. Finde heraus, welche Menge pro Person ausreicht. Abmessen kannst du mit dem, was dir gerade zur Verfügung steht, wie beispielsweise einem Glas, einer Tasse oder einfach deine Hand. Für ungekochten Reis zum Beispiel kannst du mit einer Handvoll pro Person rechnen.

Tipp #8

Sei kreativ beim Kochen mit Resten. Wie wär's zum Beispiel mit einer Omelette, einer Suppe, Quiche oder Gratin mit übrig gebliebenem Gemüse?

Tipp #9

Vier Tage nacheinander das gleiche Gericht zu essen ist langweilig. Wenn du etwas Leckeres übrig hast, aber nicht mehr davon essen magst, dann zögere nicht und klingle bei Nachbarn oder Freunden. Vielleicht freuen sie sich und kommen auch mal mit einem leckeren Essen bei dir vorbei.

Sara Osmani
PR Manager

Kategorien

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen!Hol dir die Too Good To Go App hier:

App Store
Google Play