Raclette: DIE Anti-Food-Waste-Mahlzeit

Nach Weihnachten öffnest du den Kühlschrank und..... Was für ein Schreck! Die Überreste deiner Familienmahlzeiten schauen dir traurig entgegen.

Das Fleisch, das nicht für das Fondue verwendet wurde, wird im Fach des Kühlschranks zwischen dem Püree, den niemand gegessen hat, und den Kilo-Kartoffeln, die die Oma gekocht hat, gelagert.

Was soll man mit diesen Köstlichkeiten machen? EASY! Ladet zu Silvester alle deine Freunde zu einem schönen thematischen Raclette ein..... RESTLE UND KÄSE! Alles - wirklich alles - kann mit Raclette gegessen werden. Egal, wie viele alte Karotten du noch im Kühlschrank hast, wie viel Schinken nicht gegessen würde und wie viele Zwiebeln du beim Weinen geschnitten hast: einfach alles mit Käse bedecken, et voilà: eine tolle Mahlzeit ist fertig!

Und wenn du auch Früchte hast, die du noch nicht gegessen hast - wer isst zu Weihnachten Früchte, wenn es so viele Köstlichkeiten gibt? - Keine Sorge: Äpfel, Birnen, Trauben, Pfirsiche, etc. sind für Raclette-Desserts bestens geeignet. Raclette sollte nicht nur ein Synonym für Käse und Kartoffeln sein: Benutzt die Fantasie! Ein Apfel, Brie und Honig in der Pfanne und du hast ein gutes Dessert!

Und wenn du nach diesem wunderbaren Abendessen noch etwas Reibkäse übrig hast, keine Sorge! Daraus kannst du Gratins, Sandwiches, Quiches, Omelettes etc. herstellen. So viele Möglichkeiten!



Arianna Terzago
Content and community manager

App Download

Mach mit und rette mit uns leckeres Essen!Hol dir die Too Good To Go App hier:

App Store
Google Play